Die Stud.IP-Jahrestagung für alle Betreiber/-innen und Anwender/-innen von Stud.IP findet am 12. und 13. September 2018 in Göttingen statt. Sie wird vom Stud.IP e.V. und der data-quest GmbH in Kooperation mit der Universität Göttingen veranstaltet. 

Im September ist die Übernachtungssituation in Göttingen stets angespannt. Reservieren Sie bitte frühzeitig. Wir haben einige Kontingente auf unserer Seite zu Übernachtungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Call for Paper

Vom 22.01. bis 31.03. läuft der Call for Paper. Alle Interessierten können in diesem Zeitraum Wünsche, Anregunge und Beitragsangebote einreichen, formlos per Mail an tagung@studip.de.

Besonders gesucht sind Beitragsangebote für Vorträge und Workshops mit Praxisbezug aus den Bereichen Didaktik, Best-Practice und Weiterentwicklung. Berichte über Projekte mit Stud.IP-Bezug sind dabei genauso gern gesehen wie Beiträge zur strategischen Positionierung von Stud.IP oder dem Umfeld, wie z.B. Integrationsentwicklung oder App-Nutzung.

 Gesucht werden in diesem Call for Paper: 
- Beitragsangebote oder Themenwünsche für Vorträge (ca. 30 Minuten)
- Beitragsangebote oder Themenwünsche für Workshops (ca. 45-90 Minuten,  bei besonderen Formen aber auch länger)
- Allgemeine Beitragsanfragen, -wünsche und -anregungen, die wir dann nach Möglichkeit versuchen werden zu behandeln

Da die Tagung, wie schon in den Vorjahren, ein didaktisch geprägtes Panel beinhalten soll, sind insbesondere Didaktikerinnen und Didaktiker sowie engagierte Lehrende herzlich willkommen!

 Anmeldung zur Tagung

Die Registrierung für Tagungsgäste finden Sie ab Februar an dieser Stelle. 

Rahmenprogramm

Am Abend des ersten Tagungstags besteht die Möglichkeit von 18:00 bis 19:30 Uhr durch Göttingen zu streifen und mit Margarete Hultsch selten zugängliche Orte zu besuchen. Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person.

Ab 19:30 startet das Social Event: Der Elsässer Abend! Wir sind zu Gast im Restaurant LeFeu und folgen der elsässischen Tradition: Tischweise werden Flammkuchen bestellt bis alle satt sind. Zur Wahl stehen über 40 Kreationen, von traditionellem Flammkuchen mit Rahm und Speck über exotische Sorten wie Tex-Mex und Roquefort-Birne bis hin zu süßen Varianten wir Waldbeeren oder Banane mit Kinderschokolade.  Im Preis von 15,90 Euro ist die Flammkuchenflatrate bereits enthalten, Getränke zahlt jeder Gast selbst.