eCult+-Workshop: Prüfungen mit Vips

Zur Lehre gehört das Abprüfen des Wissensstands von Studierenden. Online-Lehre, stark befördert durch die Corona-Pandemie, benötigt Möglichkeiten, dies online und rechtssicher zu bewerkstelligen.

Vips hat sich vor allem in Corona-Zeiten an vielen Hochschulen zu dem Prüfungstool für Stud.IP-Lehrende entwickelt und bewährt. Mit Vips wurden sogar Abschlussklausuren aus der Ferne ermöglicht, die durch Anpassungen der lokalen Prüfungsordnungen rechtlich abgesichert wurden. Darüber hinaus wird Vips schon länger auch für Selbsttests, semesterbegleitende Studien- und Prüfungsleistungen eingesetzt, was mobiles Lernen sinnvoll ergänzt. 

Im Workshop soll es nicht darum gehen, konkrete Entwicklungsprozesse in die Wege zu leiten, sondern darum, wie Vips in Zukunft aufgestellt werden müsste, um Online-Prüfungen zukunftssicher sowie bedienfreundlich und gleichzeitig rechtssicher zu ermöglichen. Welche Erfahrungen können gezogen werden, was fehlt und was wird für die Lehre in den nächsten Jahren benötigt? Im besten Fall entsteht eine strukturierte Sammlung von Ideen und Bedarfen mit Prioritätsangabe aus heutiger Sicht. Zielgruppe sind Menschen, denen Prüfungsabläufe, elektronische Prüfungstools und Vips bekannt sind und die Interesse daran haben, mit Stud.IP in Zukunft online-Prüfungen auch rechtssicher durchführen zu können.

 Zur Anmeldung genügt eine kurze Notiz mit Ihren Namen an roser@studip.de