Stud.IP-Tagung 2021

Die Stud.IP-Jahrestagung für alle Betreiber/-innen und Anwender/-innen von Stud.IP findet am 15. und 16. September 2021 statt. Sie wird von der data-quest GmbH und dem Stud.IP e.V. veranstaltet.

Die Stud.IP-Tagung richtet sich an alle Personen von Hochschulen, Unternehmen und Verbänden, die bereits ein Stud.IP betreiben oder Interesse an der Software haben. Besonders herzlich eingeladen sind Studierende und Lehrende!


Das Tagungsprogramm bietet zwei Tracks mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ein Track dreht sich um Organisationsentwicklung und Prozesse zum Lern- und Campusmanagement, parallel dazu gibt es Workshops und Vorträge mit didaktischem Schwerpunkt und Best-Practice-Beispielen.


Tagungsprogramm

Tagungsprogramm, Mittwoch 15.09.2021

Ab 09:30 Uhr

Get together, Zeit für Technikcheck

10:00 - 10:45 Uhr

Eröffnungs-Keynote: 5 und Zwanzig

Marco Bohnsack, data-quest

10:45 - 11:15 Uhr

Gestern, heute, morgen, immer: Open Source-LMS und der Stud.IP e.V.

Cornelia Roser, Cornelis Kater, Stud.IP e.V. Vorstand

11:15 - 11:45 Uhr

Pause

11:45 - 12:15 Uhr

twillo meets Stud.IP

Bodo Steffen, Leibniz-Universität Hannover, Marco Bohnsack, data-quest

12:15 - 12:45

Gremienarbeit und Beschlussverwaltung

Wolfgang Harst, PH Karlsruhe, Arne Schröder, data-quest

12:45 - 13:45 Uhr

Mittagspause

13:45 - 14:45 Uhr

Lernmaterialien in Stud.IP

Ron Lucke, ELAN e.V.

Stud.IP & HISinOne - Das große Schnittstellenprojekt

Dr. Inke Beckmann, André Noack, data-quest

14:45 - 15:00

Pause

15:00 - 16:00

VIPS - Digitale Aufgaben und Prüfungen mit Stud.IP

Dr. Elmar Ludwig, Universität Osnabrück

Barrierefreiheit richtig umsetzen

Dr. Steffen Puhl, Justus-Liebig-Universität Gießen, Dr. Inke Beckmann Marco Bohnsack, data-quest

 

 

16:00 - 16:30 Uhr

 

16:00 - 16:15 Uhr

Pause

 

Bewegte Pause

16:30 - 17:30 Uhr

EvaSys: Weiterentwicklung der Evaluationsfunktionen

Rasmus Fuhse, data-quest

Braucht Stud.IP ein granulares Rechtsystem?

Peter Thienel, data-quest

17:30 Uhr

Auf ein Feierabendbier

 

Tagungsprogramm, Donnerstag 16.09.2021

Ab 09:30 Uhr

Get together, Zeit für Technikcheck

10:00 - 11:00 Uhr

Ein Root für alle Fälle

Jakob Diel, Hochschule Wismar

Professionell evaluieren, bequem prüfen

Pauline Müller, Blubbsoft GmbH

11:00 - 11:30 Uhr

Pause

11:30 - 12:30 Uhr

Online-Seminare lebendig gestalten in BigBlueButton

Birgit Wittenberg, HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Fragebogenfunktionen neu denken

Rasmus Fuhse, data-quest

12:30 - 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 - 14:00 Uhr

Literatursuche über die neuen Bibliotheksfunktionen - Digitale Ressourcen einbinden und anfordern

Lena Battermann, Leibniz-Universität Hannover, Anna Eckhardt, Technische Informationsbibliothek Hannover

Lernräume: Einfach selbst buchen!

André Noack, data-quest

14:00 -14:30 Uhr

Wie Sprechstundenfunktionen zur Terminvergabe wurden

Bodo Steffen, Leibniz-Universität Hannover

14:30-15:00 Uhr

14:30-14:45 Uhr

Pause

Bewegte Pause

15:00 - 15:30 Uhr

Stud.IP & MUMIE /OMB+

Tobias Goltz, Integral Learning, Franz Konieczny, TU Braunschweig

15:30 - 16:00 Uhr

Wenn Stud.IP zweimal klingelt: Zielgruppenspezifische Mailings

Thomas Hackl, data-quest

16:00 - 16:15 Uhr

Verabschiedung

 


Programmbeschreibung

Eröffnungs-Keynote: 5 und Zwanzig

Marco Bohnsack, data-quest
Mittwoch, 15.09., 10:00-10:45 Uhr

Weltpremiere! Nach mehr als 12 Monaten Entwicklungszeit wird Stud.IP 5 zum ersten Mal öffentlich vorgestellt. Außerdem: data-quest feiert 20. Geburtstag und andere spannende Themen mit Stud.IP-Bezug.


Gestern, heute, morgen, immer: Open-Source LMS und der Stud.IP e.V.

Cornelia Roser, Cornelis Kater
Mittwoch, 15.09., 10:45 - 11:00 Uhr

Eröffnung und Übersicht über Projekte und Aktionen des Stud.IP e.V.


twillo meets Stud.IP

Bodo Steffen, Leibniz-Universität Hannover,  Marco Bohnsack, data-quest
Mittwoch, 15.09., 11:45-12:15 Uhr

Open-Education-Resources (OER) gewinnen zunehmend an Bedeutung - nicht zuletzt durch zahlreiche von Bund und Ländern geförderte Projekte. Eines der derzeit laufenden Projekte ist das niedersächsische OER-Portal „twillo“. Entstanden ist unter twillo.de bereits ein Portal, für kostenfreie und offen lizensierte Bildungsmaterialien, das allen offen steht aber den Fokus bislang auf niedersächsische Hochschulen legt. Neben einigen anderen ProjektpartnerInnen beteiligt sich auch der Stud.IP e.V. Entstehen soll neben weiteren Funktionen eine Schnittstelle zwischen Stud.IP und dem Portal, das einen wechselseitigen Austausch von Material ermöglicht. Der Beitrag gibt Einblick in das Projekt und einen ersten Einblick in die geplante Integration.




Gremienarbeit und Beschlüsse verwalten mit Stud.IP

Wolfgang Harst, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Arne Schröder, data-quest
Mittwoch, 15.09., 12:15-12:45 Uhr

Gremienarbeit ist ein wichtiger Teil der Organisation von Hochschulen. Aber wie kann die Arbeit mit Anträgen und Beschlüssen aus Hochschulgremien mit Stud.IP unterstützt werden? Gemeinsam mit der PH Karlsruhe wurde ein Stud.IP-Plugin entwickelt, das die Verwaltung von Beschlüssen direkt in Stud.IP ermöglicht. Beschlüsse können nun mitsamt den zugehörigen Dokumenten in Stud.IP angelegt und kategorisiert werden. Eigene Berechtigungsgruppen regeln, wer welche Beschlüsse sehen und bearbeiten darf. Im Vortrag wird die Entstehung und Umsetzung der Beschlussdatenbank nachgezeichnet und das neue Plugin vorgestellt.


Courseware V: Lernmaterialien in Stud.IP

Ron Lucke, ELAN e.V.
Mittwoch, 15.09., 13:45-14:45 Uhr

Vor einiger Zeit als Paradigmenwechsel angekündigt, ist es mit Stud.IP 5 nun endlich soweit: Lerninhalte in Stud.IP erstellen, konsumieren, verwalten und teilen. Basierend auf den Erfahrungen und der Entwicklung des Courseware-Plugins wurde Courseware, mithilfe modernster Technologien, für Stud.IP neu entwickelt. In diesem Vortrag werden die neuen Möglichkeiten und Funktionen gezeigt, sowie ein kleiner Ausblick in die Zukunft gewagt.


Stud.IP & HISinOne - Das große Schnittstellenprojekt

Dr. Inke Beckmann, André Noack, data-quest
Mittwoch, 15.09., 13:45- 14:45 Uhr

Viele Hochschulen führen derzeit Module der Campusmanagementsoftware HISinOne ein. Seit Mai 2020 wird eine Schnittstelle für HISinOne zu Stud.IP entwickelt, die drei wichtige Szenarien abbildet. Der Workshop gibt einen Überblick über die Anwendungsfälle und berichtet über den Stand des Entwicklungsprojekts und den Erfahrungen an den Pilothochschulen.



VIPS - Digitale Aufgaben und Prüfungen mit Stud.IP

Dr. Elmar Ludwig, Universität Osnabrück
Mittwoch, 15.09., 15:00-16:00 Uhr

Zur Lehre gehört das Abprüfen des Wissensstands von Studierenden. Online-Lehre, stark befördert durch die Corona-Pandemie, benötigt Möglichkeiten, dies online und rechtssicher zu bewerkstelligen.
Vips hat sich an vielen Hochschulen als Prüfungstool für Stud.IP-Lehrende etabliert, wird darüber hinaus aber schon länger auch für Selbsttests und semesterbegleitende Studienleistungen eingesetzt. In diesem Vortrag werden Einsatzmöglichkeiten und zukünftige Entwicklungsideen vorgestellt.


Barrierefreiheit richtig umsetzen

Dr. Steffen Puhl, Justus-Liebig-Universität Gießen, Dr. Inke Beckmann, Marco Bohnsack, data-quest
Mittwoch, 15.09., 15:00-16:00 Uhr

Die Aktivitäten, die auf der letzten Stud.IP-Tagung aufgenommen wurden, tragen Früchte: In diesem Workshop wird vorgestellt wie Stud.IP kurz- und langfristig die Anforderungen an Barrierefreiheit erfüllt und was beim Betrieb eines Stud.IPs jetzt zu beachten ist. Darüber hinaus wird über das Gemeinschaftsprojekt des Arbeitskreises Barrierefreiheit berichtet, welche Arbeiten bereits in Umsetzung sind und wie die weiteren Pläne aussehen.


EvaSys: Weiterentwicklung der Evaluationsverwaltung

Rasmus Fuhse, data-quest
Mittwoch, 15.09., 16:30-17:30 Uhr

Die Schnittstelle zwischen EvaSys und Stud.IP ist an vielen Standorten seit langem etabliert und wird stetig verbessert. Im Workshop wird gezeigt, welche Änderungen neu hinzugekommen sind. Gemeinsam mit wird diskutiert, welche Funktionen zukünftig benötigt werden und wie die Evaluationsverwaltung noch komfortabler werden kann.


Braucht Stud.IP ein granulares Rechtesystem?

Peter Thienel, data-quest
Mittwoch, 15.09., 16:30-17:30 Uhr

Seit der Übernahme von MVV in den Stud.IP-Kern (Version 3.5) gibt es in Stud.IP ein granulares Rechtesystem. Bisher ist die Nutzbarkeit aber auf Objekte aus der MVV-Datenstruktur beschränkt. Brauchen wir so ein Rechtesystem auch für das gesamte Stud.IP? Nach einer kurzen Vorstellung der in Stud.IP bereits vorhandenen Rechte-Management-Funktionen (Pluginrollen, MVV, Sperrebenen) soll die Notwendigkeit und die technische Realisierung einer granularen Rechteverwaltung für Stud.IP diskutiert werden.

 


Ein Root für alle Fälle

Jakob Diel, Hochschule Wismar
Donnerstag, 16.09., 10:00-11:00 Uhr

"Sie dürfen ALLES." Diese Information erscheint beim Auswählen einer Veranstaltung, wenn man als Root-Admin angemeldet ist. Alles dürfen bedeutet technisch auch alles können. Aber das heißt nicht, dass man auch alles machen sollte. Dieser Workshop zielt darauf ab die Aufgaben- und Rollenverteilung zwischen den Stud.IP-Rollen Admin und Root zu klären. Wer ist wofür zuständig? Dieser Workshop führt in das Thema ein und möchte für Erfahrungsaustausch sorgen..


Professionell evaluieren, bequem prüfen

Pauline Müller, Blubbsoft
Mittwoch, 16.09., 10:00-11:00 Uhr

Bequem und ohne viel Aufwand evaluieren, das geht dank der Schnittstelle von Zensus 7 und Stud.IP. Daten von Veranstaltungen werden automatisch importiert und die Studierenden gelangen einfach über ihren Stud.IP-Zugang zum richtigen Fragebogen. Zensus 7 erledigt zudem viele Aufgaben von selbst. Die neue Prüfungssoftware Klaus Online steht dem in nichts nach: Sie ist leicht zu bedienen – für Prüfende und Studierende. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.


Online Seminare lebendig gestalten in BigBlueButton

Birgit Wittenberg, HAWK
Donnerstag, 16.09., 11:30-12:30 Uhr

In diesem Workshop lernen Sie kennen, wie Sie in BigBlueButton lebendige und interaktive Online-Seminare durchführen können. Dabei werden verschiedene Methoden vorgestellt, bei denen Funktionen wie Chat, Umfragen, Whiteboard und Kleingruppenarbeit Anwendung finden. Sie erhalten praktische Tipps für die Gestaltung aller drei Phasen einer Veranstaltung (Begrüßung, Arbeitsphase und Abschluss).


Fragebogenfunktionen neu denken

Rasmus Fuhse, data-quest
Donnerstag, 16.09., 11:30-12:30 Uhr

Das Onboardtool Fragebögen (früher Umfragen/Tests) ähnelt sehr dem der Evaluation, das ebenfalls seit langer Zeit im Kern von Stud.IP steckt. Beide Funktionen sind nützlich, unterscheiden sich aber – auch optisch – wenig voneinander. Daher wird die Frage diskutiert, wie man beides für ein optimales Ergebnis zusammenführen kann und wie das aussehen könnte. Dabei soll die Bedienungsfreundlichkeit ein zentraler Aspekt sein.


Literatursuche über die Bibliotheksschnittstelle in Stud.IP – Digitale Ressourcen einbinden und anfordern

Lena Battermann, Leibniz-Universität Hannover, Anna Eckhardt, Technische Informationsbibliothek Hannover
Donnerstag, 16.09., 13:30-14:00 Uhr

Optimal digitalisierte Literatur nachhaltig mit geklärten Lizenzen in der Lehre einsetzen? Dieser Aufgabe hat sich das Entwicklungsprojekt der TU Braunschweig, TIB und der LUH gewidmet. Originaldokumente können nun direkt aus dem Bibliotheksverzeichnis im Dateibereich in Stud.IP eingebunden werden. Wenn gewünscht, mit Unterstützung der Mitarbeitenden der Bibliothek und mit geklärten Lizenzen.


Lernräume: Einfach selbst buchen!

André Noack, data-quest
Donnerstag, 16.09., 13:30-14:30 Uhr

Nicht nur Räume, sondern auch einzelne Plätze eigenverantwortlich für Studierende buchbar machen - das ist nur eine der zahlreichen Neuerungen in der Lernraumverwaltung, einer Erweiterung der Raumverwaltung. Im Workshop werden außerdem neue Funktionen wie Vorrangbehandlung nach Studiengang, Übersichtsfunktionen, Möglichkeiten für Änderungen oder Sperrungen gezeigt und über Wünsche zur Weiterentwicklung diskutiert.


Wie Sprechstunden zur Terminvergabe wurden

Bodo Steffen, Leibniz-Universität Hannover
Donnerstag, 16.09., 14:00-14:30 Uhr

Wäre es nicht schön, wenn über Stud.IP nicht nur persönliche Sprechstunden sondern auch Termine für mündliche Prüfungen, Service- und Beratungsangebote und weitere Dienstleistungen angeboten, gebucht und vereinbart werden könnten? Und dann bitte noch als Videokonferenz aus dem Homeoffice?! Bitte, gern. Nicht nur ist das Sprechstunden Plugin mittlerweile im Kern von Stud.IP angekommen, es wurde auch um einige Möglichkeiten erweitert, die wir im Beitrag kurz vorstellen möchten.


Stud.IP und MUMIE / OMB+

Franz Konieczny, Technische Universität Braunschweig, Tobias Goltz, integral-learning GmbH
Donnerstag, 16.09., 15:00-15:30 Uhr

Es gibt bereits unüberschaubar viele hochwertige Mathematikaufgaben, die eigentlich nur darauf warten wieder von Dozent:innen eingesetzt zu werden. Doch wie genau soll man die passende Aufgabe für den eigenen Kurs finden? Wir zeigen Ihnen anhand des MUMIE-Task-Plugins und des Aufgabenpool-Projekts, wie Sie mit nur wenigen Klicks einen ganzen Fundus von automatisch korrigierten Aufgaben nach Themenbereich und Schlagworten durchsuchen und in Ihr Stud.IP, Moodle oder Ilias einbinden können.


Wenn Stud.IP zweimal klingelt - Zielgruppenspezifische Mailings

Thomas Hackl, data-quest

Donnerstag, 16.09. 15:30-16:00 Uhr

Eine Willkommensnachricht an die Erstsemester? Umfragen für Jurastudierende im 4. Semester? Infos für 42 Seminare? Mehr Gehalt für Tutorinnen und Tutoren? 15.000 personalisierte Codes für den Studienqualitätsmonitor? Hier kommt Garuda ins Spiel - nicht der hinduistische Götterbote, sondern das gleichnamige Plugin, das o.g. Funktionalitäten bereitstellt und dessen Funktionsumfang in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen ist.